A B D E F G H I K L M N P Q R S T V W Z
Gl Gr

Glatt rechts stricken

TEILE DIESEN BEITRAG:
Inhaltsverzeichnis

Glatt rechts stricken ist ein sehr bekanntes Strickmuster. Das Prinzip ist ganz einfach: Du strickst immer eine Reihe rechte Maschen und eine Reihe linke Maschen abwechselnd. Dadurch entsteht ein gleichmäßiges Muster.

Schau dir zunächst unser Erklärvideo an. Darin zeigen wir dir wie du in Hin- & Rückreihe glatt rechts stricken kannst. Weiter unten im Beitrag findest du dann auch noch eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Nachlesen.

Glatt rechts stricken: so einfach geht's

Hinweis: Damit sich dein Strickstück bei glatt rechts stricken nicht wellt, solltest du immer Randmaschen stricken. Wir empfehlen dir den sog. Knötchenrand. Dazu strickst du in jeder Reihe die erste und letzte Masche als eine rechte Masche!

Schritt 1: Rechte Maschen stricken

In der Hinreihe – also in deiner ersten Reihe – strickst du lauter rechte Maschen. In Kürze erklärt geht das so: Du legst den Faden hinter die Nadel, stichst mit der rechten Nadel von links nach rechts durch die erste Masche auf der linken Nadel. Dann holst du den Faden durch die Schlinge und lässt die Masche von der linken Nadel gleiten.

Schritt 2: Linke Maschen stricken

Bei der Rückreihe – also deine zweite Reihe strickst du nur linke Maschen. Eine genaue Strickanleitung für linke Maschen findest du hier.

Hinweis: Vergiss deine Randmaschen (erste und letzte Masche) nicht!

In Kürze erklärt geht das so: Du legst den Faden vor die Nadel, stichst mit der rechten Nadel von rechts nach links durch die erste Masche auf der linken Nadel. Dann holst du den Faden durch die Schlinge und lässt die Masche von der linken Nadel gleiten.

Nach diesem Prinzip kannst du nun immer weiter stricken – abwechselnd eine Reihe rechts, eine Reihe links. So funktioniert glatt rechts stricken – eigentlich ganz einfach!

Du hast vergessen, welche Maschenart als nächstes kommt?

Falls du einmal mit den Reihen durcheinander kommst, schau dir die Maschen genau an. Welche Maschen liegen auf deiner linken Nadel?

Sind auf der Vorderseite deiner linken Nadel Reihen mit kleinen „v´s“ bzw. plattgedrückte Zöpfen zu sehen, musst du als nächstes rechts stricken. Siehst du auf der Vorderseite der linken Nadel kleine Knötchen, dann musst du in der Folgereihe linke Maschen stricken.

Ein anderer Trick: Es sind immer die ungeraden Reihenzahlen, also die 1./3./5. usw. Reihe, bei denen du rechts stricken musst. Linke Maschen strickst du immer in der geraden Reihenanzahl.

TEILE DIESEN BEITRAG:
myboshi
myboshi

MACH DIR WAS SCHÖNES

WAS INTERESSIERT DICH?
FÜR SCHNÄPPCHENJÄGER
LEXIKON
Das könnte dich auch interessieren
Wie sieht eine gehäkelte Masche aus?

Maschenkörper, Maschenhals und Maschenschlinge – wahrscheinlich hast du diese Begriffe schon einmal in einer Häkelanleitung gesehen oder gelesen. Doch weißt du eigentlich, was das bedeutet?

MEHR LESEN »
Quasten selber machen

An Handtaschen, Schuhen oder Kleidungsstücken baumeln kleine Quasten aus Leder, Stoff oder Wolle als Verzierung. Eine Quaste ist ein Büschel aus gleichlangen Fäden und geben

MEHR LESEN »
Büschelmasche

Eine Büschelmasche häkeln bedeutet im Endeffekt, dass du mehrere Maschen bildest und diese am Ende oben zusammen häkelst. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten wie

MEHR LESEN »
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]