Solarfärben mit Lieblingsfarben

Solarfärben mit Lieblingsfarben

TEILE DIESEN BEITRAG:
Inhaltsverzeichnis

„Jetzt kommen die auch noch mit Solarfärben um die Ecke.“ Was ist denn das? Beim Solarfärben wird das zu Färbende Textil, das Alaunsalz und zusammen mit dem Farbstoff und Wasser in ein Luftdichtes, durchsichtiges Gefäß geschlossen.

Den Rest der Arbeit übernimmt, wie der Name schon erahnen lässt, die Sonne. Was ist das Spannende am Solarfärben? Es ist noch experimenteller, der Überraschungseffekt ist noch größer und die Farbverläufe noch zufälliger. Es lässt sich teils eine komplett andere Färbung erreichen.

In diesem Beitrag zeigen wir dir Schritt-für-Schritt, wie das Solarfärben mit den myboshi Lieblingsfarben funktioniert

Material: das benötigst du für's Solarfäben

Zum Solarfärben benötigst du nicht viel:

Für dieses Färbe-Experiment haben wir die Lieblingsfarben Blauholz, Krappwurz, Granatapfel, Kurkuma und Birke verwendet.

Solarfärben mit Lieblingsfarben – Verwendete Farben

Der Ablauf: so einfach funktioniert's

Material im Gefäß verteilen

1. Wolle oder Textil zusammen mit dem Färbemittel und dem Alaunsalz im Glas verteilen. Je dichter das Glas gefüllt wird, desto weniger verlaufen sich die Farben.

Solarfärben mit Lieblingsfarben – Schritt 1

Gefäß mit Wasser füllen

Fülle das Gefäß mit Wasser und verschließe es sorgfältig. 

Solarfärben mit Lieblingsfarben – Schritt 2

In die Sonne stellen und warten

Stell das Gefäß in die Sonne und warte mindestens einen Tag. Der Färbeprozess mit Lieblingsfarben geht schneller als mit frischen Pflanzen. Wichtig ist aber, dass die Sonne lange genug drauf scheinen konnte. Deshalb: Je weniger Sonne, desto länger sollte das Glas stehen bleiben.

Solarfärben mit Lieblingsfarben – Schritt 3

Das Ergebnis

Solarfärben mit Lieblingsfarben – Ergebnis nass
Solarfärben mit Lieblingsfarben – Ergebnis trocken

Unser Fazit

Besonders auffällig ist die Solarfärbung mit Krappwurz. Hier ist ein intensives Rot entstanden, das sich über die gewohnte Färbung mit Naturflotte nicht erreichen lässt. Kurkuma, das sich sonst als besonders farbintensiv gezeigt hat, hat bei der Solarfärbung etwas von seiner Strahlkraft verloren.

Dies lag wohl auch daran, dass das Kurkumapulver das Wasser nicht richtig durchließ. Bei Solarfärbung mit Kurkuma sollte das Pulver daher nicht zu dicht verteilt werden. Durch gezieltes Legen und Füllen der Wolle lassen sich auch bei der Solarfärbung wunderbare Farbverläufe erzielen. Bei ausgeglichenerem Wolle-Wasser Verhältnis entstehen Mischfarben.

Auch Eisenmoderat muss beim Solarfärben nicht separat hergestellt werden. Das Beilegen der Eisenwolle reicht aus. Besonders interessant ist dieser Effekt für das Solarfärben mit Birke oder Granatapfel, um gezielte Farbverläufe, beispielsweise von Olivgrün bis Gelb, zu erreichen.

Wie sind deine Erfahrungen mit Solarfärben? Lass uns gerne einen Kommentar da. Wir freuen uns!

TEILE DIESEN BEITRAG:
myboshi
myboshi

MACH DIR WAS SCHÖNES

Eine Antwort
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WAS INTERESSIERT DICH?
FÜR SCHNÄPPCHENJÄGER
LEXIKON
Das könnte dich auch interessieren
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]