Merinowolle waschen: Header

Merinowolle waschen: Alle Tipps für die richtige Pflege der Wolle

TEILE DIESEN BEITRAG:
Inhaltsverzeichnis

Kleidungsstücke aus Wolle verlangen immer nach einer sorgsamen Pflege. Sehr hochwertige Wollsorten wie etwa die Merinowolle solltest du besonders behutsam reinigen, um etwaige Beschädigungen des Stoffes verhindern zu können. Ein paar hilfreiche Tipps und Tricks könnten dir daher bei der optimalen Pflege und beim Waschen der Merinowolle behilflich sein.

Wie Merinowolle gereinigt werden sollte

Das Besondere an diesem Material ist, dass es nur selten gewaschen werden muss. Es reicht völlig aus, wenn du dein Kleidungsstück regelmäßig zum Lüften aufhängst. Tage mit einer höheren Luftfeuchtigkeit eignen sich hierfür am besten. Das Auslüften erspart dir außerdem das Bügeln, da sich der Stoff dadurch größtenteils von selbst glättet. Natürlich hilft diese Pflegemöglichkeit nicht dauerhaft gegen schlechte Gerüche.

Merinowolle waschen: Schurwolle von Schafen braucht besondere Pflege

Ist Merinowolle für die Maschinenwäsche geeignet?

Bei der Reinigung von Wolle stellt sich meist die Frage, ob der Stoff per Hand oder in der Waschmaschine gewaschen werden sollte. Die Vorgehensweise ist von der jeweiligen Sorte und Zusammensetzung des Materials abhängig. Die Wolle der Merinoschafe gehört diesem Fall zu den pflegeleichtesten Materialien. Eine Maschinenwäsche ist nämlich durchaus möglich.

Achte vor der Wäsche unbedingt auf das Pflegeetikett. Nur so kannst du sicherstellen, dass dein Kleidungsstück den Reinigungsvorgang unbeschadet übersteht. Entscheide dich außerdem für einen Waschgang mit niedriger Drehzahl. Die Wäsche sollte nur kurz und sanft geschleudert werden.

Wähle eine geeignete Temperatur für die Wäsche

Um dein Kleidungsstück aus Merinowolle waschen zu können, musst du ein paar wichtige Schritte beachten. Wenn das Etikett eine Wäsche in der Waschmaschine erlaubt, entferne zunächst alle sichtbaren Flecken per Hand. Hierfür verwendest du am besten etwas Gallseife. Behandle den Fleck sorgsam und wasche die Seife anschließend einfach mit lauwarmem Wasser ab.

Bevor du die Maschine startest, achte darauf, dass du die Trommel nicht zu vollgefüllt und alle Kleidungsstücke farblich sortiert hast. Wähle abschließend ein schonendes Programm deiner Waschmaschine wie etwa den Wollwaschgang oder das Programm für pflegeleichte Wäsche.

Die Temperatur des Waschgangs sollte die 40 Grad Marke keinesfalls überschreiten, da du deine Kleidung sonst beschädigen könntest. Die ideale Temperatur für eine schonende Wäsche liegt zwischen 20 und 40 Grad Celsius.

Was du bei der Handwäsche beachten solltest

Die Handwäsche ist im Gegensatz zur Maschinenwäsche etwas aufwendiger. Möchtest du Merinowolle waschen, musst du dabei immer auf die Wassertemperatur achten. Heißes Wasser kann deine Kleidungsstücke dauerhaft beschädigen. Auch für die Handwäsche sollte nur lauwarmes Wasser verwendet werden. Nutze hierfür ebenfalls ein enzymfreies Wollwaschmittel.

Du kannst deine Kleidungsstücke im Wasser einweichen und sanft drücken, um Gerüche und Verschmutzungen auszuwaschen. Gehe dabei so behutsam wie möglich vor und verzichte unbedingt auf ein Kneten und Wringen des Materials. Wasche das Waschmittel sorgfältig mit klarem Wasser aus.

Ein Schuss Essig verleiht der Wolle abschließend noch den letzten Schliff. Die Essenz unterstützt die Weichheit und die Farbintensität deiner Wäsche.

Ist Merinowolle farbecht?

Die Schurwolle ist überaus farbbeständig, bleicht jedoch über einen längeren Zeitpunkt etwas aus. Versuche, deine Kleidungsstücke so wenig wie möglich zu waschen. Ein regelmäßiges Auslüften schont somit auch die Farbe des Stoffes.

So kann Merinowolle getrocknet werden

Die Merinowolle zu waschen und danach zu trocknen, verlangt etwas Fingerspitzengefühl. Auch das Trocknen der Schurwolle sollte behutsam vorgenommen werden. Die Wolle sollte auf keinen Fall in den Wäschetrockner wandern. Der Schleudergang sollte beim Waschen schon nicht zu hoch eingestellt werden. Hier bietet sich eine möglichst niedrige Umdrehung an.

Nach der Wäsche solltest du das überschüssige Wasser sanft ausdrücken. Lege deine Wäsche anschließend auf einen Wäscheständer und lasse sie Lufttrocknen. Den Trocknungsvorgang kannst du ganz einfach unterstützen, indem du das Kleidungsstück ausschüttelst und ab und zu umhängst. Diese Methode schont nicht nur deine Kleidung, sondern auch die Umwelt.

So sparst du schließlich auch die Energie, welche dein Wäschetrockner benötigt hätte. Bitte vermeide das Trocknen auf der Heizung oder in der direkten Sonne. Dadurch verändert sich die Beschaffenheit der Wolle und sie kann infolgedessen unangenehm kratzig werden, sowie kann in der Sonne die Farbe der Wolle ausbleichen.

Merinowolle: Schonendes trocknen

Wenn sich die Merinowolle beim Waschen verändert

Merinowolle zu waschen ist ab und an mit Schwierigkeiten verbunden. So kann es durchaus passieren, dass du nach der Wäsche ein verfilztes, verformtes oder eingelaufenes Kleidungsstück in den Händen hältst. In den meisten Fällen können hierbei ein paar Tipps und Tricks schnell Abhilfe leisten.

Was du bei verfilzter Merinowolle tun kannst

Wenn sich die Merinowolle nach dem Waschen verfilzt hat, musst du dein Lieblingskleidungsstück nicht sofort in die Mülltonne werfen. Hierfür gibt es das ein oder andere Hausmittel, welches dir schnell weiterhelfen kann. Auch hierbei kann ein Schuss Essig helfen. Fülle einen Eimer mit kaltem Wasser und füge zwei Esslöffel eines handelsüblichen Essigs hinzu.

Weiche dein Kleidungsstück für rund 30 Minuten ein. Danach drückst du die Flüssigkeit ganz sanft aus der Wolle. Lege sie hierfür auf ein trockenes Handtuch. Wenn dies erledigt ist, legst du die Wäsche in einen Plastikbeutel und frierst diesen für 24 Stunden ein. Am nächsten Tag taust du die Wolle wieder auf, indem du sie in ein Handtuch wickelst. Diese Prozedur ist zwar etwas aufwendig, gilt jedoch als echter Geheimtipp, wenn deine Wäsche verfilzt sein sollte

Maßnahmen bei harter Merinowolle

Harte Schurwolle kann mithilfe eines Weichspülers, Shampoos oder einer Spülung wieder erweicht werden. Diesen Vorgang solltest du unbedingt per Hand erledigen, da das jeweilige Mittel sorgsam in das Gewebe eingearbeitet werden muss. Danach spülst du die Kleidung wie gewohnt aus und erhältst anschließend eine weiche und kuschelige Wäsche.

Erste Hilfe bei eingelaufenen Kleidungsstücken

Hast du beim Merinowolle waschen eine zu hohe Temperatur erwischt, so ist deine Kleidung wahrscheinlich etwas eingelaufen. In diesem Fall befüllst du einen Eimer mit etwas lauwarmen Wasser und fügst ein paar Spritzer Babyshampoo hinzu. Gönne deiner Schurwolle ein 30-minütiges Bad in dieser Tinktur.

Im Anschluss legst du den eingeweichten Stoff, ohne ihn vorher auszuspülen, auf ein trockenes Handtuch und ziehst ihn vorsichtig auseinander. Danach wickelst du die Wolle in das Handtuch ein und presst behutsam das überschüssige Wasser heraus. Abschließend musst du das Kleidungsstück nur noch in die richtige Form ziehen.

Merinowolle waschen: Bringe mit unseren Tipps deine Kleidung wieder in Form

Wie du ausgeleierte Merinowolle wieder in Form bringst

Die Wolle ist nicht eingelaufen, sondern ausgeleiert? In diesem Fall gibt es ebenfalls eine Möglichkeit, wie du ihren ursprünglichen Zustand wieder herstellen kannst. Hier kommt ausnahmsweise der Wäschetrockner zum Einsatz. Dieser sorgt dafür, dass der Stoff etwas einläuft.

Lege die angefeuchtete Wäsche in den Trockner und kontrolliere das Einlaufen in regelmäßigen Abständen. Hier entscheidet dein Augenmaß. Beende den Vorgang, wenn du der Meinung bist, dass das Kleidungsstück die richtige Passform erreicht hat.

Ein unangenehmer Geruch hat sich an die Merinowolle geheftet

Sollte deine Kleidung anfangen, übel zu riechen, dann hänge sie zunächst zum Auslüften an die frische Luft. Verbreitet sie danach immer noch einen unangenehmen Geruch, musst du die Merinowolle gründlich waschen. Gib hierfür einfach einen Schuss Essig und etwas Natron in lauwarmes Wasser und spüle deine Kleidung damit aus.

Diese Hausmittelchen bewirken wahre Wunder bei der Geruchsbekämpfung. Vermeide jedoch stets das Waschen bei hohen Temperaturen, da die Wolle im schlimmsten Fall einlaufen kann.

Fazit: Merinowolle - ein Material mit vielen Eigenschaften

Die Schurwolle der Merinoschafe ist eine der hochwertigsten Wollsorten, die es auf dem Markt gibt. Die zahlreichen positiven Eigenschaften sprechen ganz klar für das Material. Diese Qualität hat natürlich auch ihren Preis und fordert etwas mehr Geduld bei der Reinigung als andere Materialien.

Letztendlich musst du beim Kauf und bei den anschließenden Pflegemaßnahmen einen genauen Blick auf das Etikett werfen, damit du dich über einen langen Zeitraum an der Schafwolle erfreuen kannst.

Du hast Lust auf Merinowolle bekommen? Dann erfahre in unserem Online Shop mehr zur exklusiven 100% Merinowolle myboshi Naturals und mach dir was Schönes!

TEILE DIESEN BEITRAG:
myboshi
myboshi

MACH DIR WAS SCHÖNES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WAS INTERESSIERT DICH?
FÜR SCHNÄPPCHENJÄGER
LEXIKON
Das könnte dich auch interessieren
Handarbeit mit der Strickliesl: DIY-Knotenkette Header
Strickliesel – DIY: Knotenkette

Viele kennen die Strickliesel bestimmt noch aus Kindertagen. Egal ob Kindergarten oder Grundschule, die Strickliesel war für viele der erste Berührungspunkt mit dem Thema Handarbeit.

MEHR LESEN »
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]