A B D E F G H I K L M N P Q R S T V W Z
Ra Re Ri Ru

Randmaschen beim Loomen

TEILE DIESEN BEITRAG:
Inhaltsverzeichnis

Beim Loomen mit dem Loomring in Reihen machst du am Anfang und am Ende jeder Reihe eine Randmasche. Diese Randmasche sorgt dafür, dass dein Projekt eine schöne gerade Kante bekommt.

Randmaschen beim Loomen: So funktioniert's

Reihen werden gebildet, indem man den Zapfen im Uhrzeigersinn vom ersten bis zu einem genau bestimmten Zapfen wickelt. Der erste und der letzte benötigte Zapfen wird immer 2-mal abgemascht. Dadurch entstehen die Randmaschen.

Schritt 1: Zapfen umwickeln

In der Hinreihe alle benötigten Zapfen umwickeln.

Schritt 2: Rückreihe gegen den Uhrzeigersinn

Jetzt erfolgt die Rückreihe gegen den Uhrzeigersinn. Dazu zunächst den letzten Zapfen noch einmal umwickeln und diesen abmaschen (die Randmasche ist entstanden).

Schritt 3: Zapfen erneut umwickeln

Den letzten Zapfen erneut umwickeln und zur Fixierung des Fadens abmaschen. Anschließend alle anderen Zapfen mit dem Faden umwickeln und ebenfalls abmaschen. Ab der 2. Reihe beginnt man immer beim 2. Zapfen mit dem Umwickeln bis zum letzten benötigten Zapfen.

TEILE DIESEN BEITRAG:
myboshi
myboshi

MACH DIR WAS SCHÖNES

WAS INTERESSIERT DICH?
FÜR SCHNÄPPCHENJÄGER
LEXIKON
Das könnte dich auch interessieren
Haare oder Fransen anknüpfen

Aus einzelnen Wollfäden kannst du ganz einfach mit einer Häkelnadel Fransen an dein Handarbeitsprodukt knüpfen. Gut zur Geltung kommen Fransen an Kanten von Schals, Dreieckstüchern

MEHR LESEN »
Linker Knoten beim Knüpfen

Beim Knüpfen besteht ein Knoten immer aus zwei übereinander liegenden Knoten. Dieser Knoten wird linker Knoten genannt, da du links mit dem Faden knotest, der

MEHR LESEN »
Schlaufen mit festen Maschen

Schlaufen aus festen Maschen eignen sich super, um einer gehäkelten Puppe oder einem Kuscheltier Haare auf den Kopf zu zaubern. Einfach den Arbeitsfaden beim Häkeln

MEHR LESEN »
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]