A B D E F G H I K L M N P Q R S T V W Z
Ke Kn Ko Kr

Kordel drehen

TEILE DIESEN BEITRAG:
Inhaltsverzeichnis

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du eine Kordel aus einer Farbe oder mehreren Farben drehen kannst. Dadurch ergibt sich eine wirklich hübsche Schnur, welche du als Zierde, Verschlussband oder Träger für deine Handarbeitsprodukte nutzen kannst.

Diese kannst du ganz leicht selbst herstellen und geht dazu noch total schnell. Hier findest du ein passendes How-to-Video:

Kordel drehen: so funktioniert's

Überlege dir zunächst, wie lang deine Kordel ungefähr werden soll. Du brauchst einen Faden, der ca. fünf mal so lang ist, wie die fertige Kordel werden soll.

Soll deine Kordel beispielsweise 10 cm lang werden, dann brauchst du einen 50 cm langen Faden.

Da du für den Knoten am Anfang und Ende jedoch noch ein paar Zentimeter benötigst, solltest du hierfür nochmals 5 cm einrechen.

Jetzt hast du also einen 55 cm langen Faden mit dem du wie folgt vorgehst:

Kordel drehen – Inspiration

Schritt 1: Faden der Länge nach halbieren

Nehme deinen Faden oder mehrere Fäden zur Hand und halbiere diese der Länge nach. Knote das offene Ende zusammen und befestige das Ende an einem Gegenstand, wie z.B. an einer Türklinke oder Fenstergriff. Es kann dir aber auch eine zweite Person helfen und das Ende festhalten.

Schritt 2: Fäden drehen

Auf der anderen Seite beginnst du nun, die Fäden zu drehen. Die Richtung, in die gedreht wird ist beliebig, sie darf sich nur während des Vorgangs nicht ändern. Solange drehen, bis sich beide Stränge gut miteinander verbunden bzw. verdreht haben und genug Spannung erreicht ist.

Schritt 3: Entstandene Kordel in der Mitte halbieren

Halte die beiden Enden gut fest und halbiere die entstandene Kordel erneut in der Mitte. Nun kannst du den unteren Teil loslassen, so dass sich die Fäden zusammenrollen und sich eine dicke Kordel bildet. Die offenen Enden miteinander verknoten oder mit einem extra Faden zusammenbinden.

Kordel drehen – Endergebnis

Wofür braucht man eine Kordel?

Taschenhenkel, Schmuckstücke oder kleine Schleifen zum Zubinden: eine Kordel lässt sich super vielseitig einsetzen. Kordeln kann man dabei mit vielen unterschiedlichen Wollqualitäten herstellen.

Aus unserer myboshi No.1 entstehen etwas dickere Kordeln. Verwendest du die myboshi No.2 entstehen dünne, filigrane Kordeln. Schon probiert mit 2 oder sogar 3 verschieden-farbigen Fäden zu kordeln?

TEILE DIESEN BEITRAG:
myboshi
myboshi

MACH DIR WAS SCHÖNES

WAS INTERESSIERT DICH?
FÜR SCHNÄPPCHENJÄGER
LEXIKON
Das könnte dich auch interessieren
Schlingenstich beim Häkeln

Für einen etwas anderen Look sorgt der gehäkelte Schlingenstich bei festen Maschen. Dabei entstehen Schlaufen, die je nach Geschmack beliebig lang gezogen werden können und

MEHR LESEN »
Bommel herstellen

Hier zeigen wir dir, wie du ohne viele Hilfsmittel einen Bommel herstellen kannst. Dazu brauchst du nur 2 Pappscheiben, Wolle und eine Schere. Natürlich gibt

MEHR LESEN »
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]